Deutsche Lieder? Die romantische Gegenwart des Mittelalters

Résumé : Vergegenwärtigung des Mittelalters kann auf verschiedene Weisen stattfinden: im Bemühen um wissenschaftliche Erkenntnis; imitierend oder parodierend, etwa in der literarischen und musikalischen Rezeption; auf der Suche nach Negativ-/Positivindikatoren oder markers von Identität in der eigenen Vergangenheit. Dies Letztere kann zu einer rückwärtsgewandten Idealisierung führen oder auch zur Instrumentalisierung, die An-sprüche der Gegenwart mit Argumenten aus der Vergangenheit rechtfertigt. Was ist vor diesem Hintergrund ein deutsches Lied? Denn dass allein die Sprache es zufällig als deutsch ausweist, ist vor dem Hintergrund der patriotisch aufgeladenen Gesangskultur, die die Genese des neuzeitlichen Deutschen Reichs im 19. Jahrhundert begleitet, natürlich undenkbar. Der Mediävist kann fragen, wie die Aneignung des Mittelalters geschah, welche Rolle seine Quellen dabei spielten und was aus dem Umgang mit ihnen zum Verhältnis von Literatur und Patriotismus geschlossen werden kann. Dabei soll mit Lucien Febvres Forderung „tous les textes“ eine interdisziplinäre Komponente eingebracht und die Wiederentdeckung der volkssprachigen Texte des frühen Mittelalters untersucht werden.
Document type :
Conference papers
Complete list of metadatas

Cited literature [44 references]  Display  Hide  Download

https://hal-upec-upem.archives-ouvertes.fr/hal-01920997
Contributor : Schneider Jens <>
Submitted on : Wednesday, December 5, 2018 - 11:18:23 AM
Last modification on : Tuesday, December 11, 2018 - 1:20:12 AM
Long-term archiving on : Wednesday, March 6, 2019 - 12:49:23 PM

File

Schneider_DtLieder.pdf
Publisher files allowed on an open archive

Identifiers

  • HAL Id : hal-01920997, version 1

Collections

Citation

Jens Schneider. Deutsche Lieder? Die romantische Gegenwart des Mittelalters. Vergangenheit und Vergegenwärtigung, May 2005, Vienne, Austria. pp.143-156. ⟨hal-01920997⟩

Share

Metrics

Record views

47

Files downloads

29