Les relations entre tourisme et sport autour des Jeux olympiques de 1924

Résumé : Die Verbindungen zwischen Tourismus und Sport bei den Olympischen Spielen 1924 Der Touring-Club de France (TCF) ist ein wichtiger Tourismusverband, der Ende des 19. Jahrhunderts gegründet wurde. Er war an zahlreichen Initiativen zur Entwicklung des Tourismus in Frankreich beteiligt. Dabei hat auch der Sport von seiner Unterstützung profitiert. 1921 bereitete sich Frankreich darauf vor, die Olympischen Spiele auszurichten, die eine große Zahl von Zuschauern anziehen sollten. Ziel dieses Artikels ist es die Verbindung zwischen dem TCF und dem Organisationskomitee zu analysieren, um zu verstehen, in welchem Maße der TCF diese Sportveranstaltung unterstützt hat. Die Quellen, um diese Arbeit zu realisieren, stammen aus den Archiven des CNOSF, des IOC und des TCF. Die Ergebnisse, die auf eine eingeschränkte Kollaboration schließen lassen, werfen die Frage der Bedeutung des sportlichen Spektakels für den Tourismus in den 1920er Jahren auf.
Document type :
Journal articles
Complete list of metadatas

https://hal-upec-upem.archives-ouvertes.fr/hal-01395618
Contributor : Pierre-Olaf Schut <>
Submitted on : Friday, November 11, 2016 - 10:34:33 AM
Last modification on : Thursday, July 13, 2017 - 4:49:29 PM

Identifiers

Collections

Citation

Pierre-Olaf Schut, Éric Levet-Labry. Les relations entre tourisme et sport autour des Jeux olympiques de 1924. STAPS : Revue internationale des sciences du sport et de l'éducation physique, De Boeck Supérieur 2014, pp.47-49. ⟨10.3917/sta.105.0037⟩. ⟨hal-01395618⟩

Share

Metrics

Record views

153